AppleTV und die Leihfilme auf iTunes

Stefan Imhoff

Ich bin seit fast zwei Jahren Besitzer eines AppleTV und finde das Gerät wirklich spitze. Was ich aber nicht verstehen kann, ist nach welchen Kriterien Studios sich entscheiden Ihre Filme dort zu veröffentlichen.

Ich könnte die Filmstudios berechtigterweise fragen: Wollt ihr mein Geld nicht? Die Filmauswahl ist auf iTunes zwar nicht umwerfend, aber es ist einfach komfortabler, sich spät abends noch kurz einen Film zu ziehen, als in die Videothek zu fahren und sich eine DVD zu holen. Und eine DVD muss man außerdem auch noch zurückbringen. Die komfortable Suche, das leichte Ausleihen, das sind die einzigen Punkte, die bei iTunes ziehen, preislich ist es schon teurer als in der Videothek.

Ich habe eine Liste mit Filmen, die ich mir gemerkt habe. Filme, die ich im Kino sehen wollte, es aber nicht geschafft hatte, oder Filme die hier nie liefen. Die Liste ist lang: über fünfzig Filme.

Jeden Freitag schaue ich nach, was es auf iTunes Neues an Leihfilmen gibt. Doch jeden Freitag ärgere ich mich erneut, dass Filme von meiner Liste erscheinen, aber nur als Kaufversion. Warum gibt es z. B. Letters from Iwo Jima für 7,99 € zu kaufen, aber nicht für 3,99 € zu leihen? Der Film ist von 2007, die DVD bei Amazon für 8,97 € zu bekommen.

Also hört mir zu Studiobosse, und hört aufmerksam zu:

  1. Ich will die Filme von meiner Liste zwar gerne sehen, aber wenn es dringend wäre, dann hätte ich sie bereits im Kino gesehen oder schon auf DVD gekauft.
  2. Ich will die Filme nicht haben, sonst würde ich sie auf DVD kaufen. Ich will sie nur sehen.
  3. Ich will nicht 7,99 € für einen Film bezahlen, der mit Glück vielleicht eine zweite Tonspur hat. Für einen Euro mehr bekomme ich das ganze physisch, zum ins Regal stellen, mit Cover, Extras, Making-Of, Tonspuren, Untertiteln.
  4. Ich will auch keine 1-2 GByte pro Film auf meiner Festplatte liegen haben, dadurch dauert das Backup länger und ich kann den Film noch nicht mal einem Freund verleihen.
  5. Ich bin aber bereit 3,99 € für einmaliges sehen zu bezahlen. Das ist die Hälfte des Gewinns, für eine Benutzung. Und überhaupt: für Benutzung. Denn so, wie ihr es jetzt handhabt, schaue ich die Filme halt nicht an, oder erst, wenn Sie mal im Fernsehen kommen. Ich kaufe keine Filme bei iTunes. Hab ich nie, werd ich nie. Klar?

Also, ich will Geld ausgeben, und würde mir auch mehrere Filme in der Woche ausleihen. Wobei hier die Betonung auf Leihen liegt. Bringt also bitte eure ganzen Filme auf iTunes, auch die, die kein Mainstream sind. Schon mal vom Long-Tail gehört? Ihr könne natürlich auch warten, bis eure Studios eingegangen sind, was bei solchem Geschäftsgebaren früher oder später passieren wird. Und ihr wundert euch, dass so viele Leute lieber ein Torrent saugen?

Und solange ihr das nicht hinbekommt, lasse ich mir einfach für eine viel günstigere Gebühr Blu-ray-Discs und DVDs von LoveFilm schicken oder streame viele Titel direkt auf mein iPad, PlayStation oder den Computer.

Kommentare