Webstandards-Magazin: Artikel über Django

Stefan Imhoff

Da lag es im Briefkasten: mein Belegexemplar der aktuellen Ausgabe 07/2010 des Webstandards-Magazin. Für mich ist dies eine Premiere, denn ich habe meinen ersten Artikel für das Webstandards-Magazin geschrieben.

Mein Artikel über Django im Webstandards-Magazin, Ausgabe 07/2010, Tools

Drei Seiten sollte er einmal lang werden, jetzt sind es fast fünf geworden. Es war einfach nicht möglich, die ganze Faszination für Django, Codebeispiele und Grafiken auf so wenig Platz unterzubringen. Doch die Chefredakteure des Webstandards-Magazin Ansgar Hein und Jörg Morsbach waren sehr entgegenkommend und räumten mir mehr Platz ein. Vielen Dank noch einmal dafür! Ich bedanke mich auch recht herzlich bei den fleißigen Helfern, die meinen Artikel auf inhaltliche oder orthographische Fehler hin geprüft haben.

Der Artikel ist eins nicht geworden: ein Tutorial mit Schritt-für-Schritt-Anleitung, dafür gibt es genügend gute andere Plätze im Internet. Ich wollte mit meinem Artikel eher verdeutlichen, warum ich Django so schätze und seit mehr als vier Jahren diesem Webframework treu geblieben bin, was nicht selbstverständlich ist, da ich schwer zufrieden zustellen bin. Ich habe schon TextPattern, WordPress, CodeIgniter, ExpressionEngine, ModX, Symphony und noch einige Webframeworks und CMS getestet und auch eingesetzt, doch erst seit ich Django benutze, habe ich auch wirklich das Gefühl, dass ich alles an meiner Website kontrolliere, verstehe und wieder finde.

Django bietet mir sauberen, leicht zu lesender Python-Code, den sogar vollkommende Programmieranfänger lesen können. Seit ich mein Kampfkunst-Magazin kogakure.de im Mai 2008 auf Django umgestellt habe, bin ich Djangonaut. Ich würde gerne viel mehr Projekte mit Django umsetzen, nur leider ist die Verbreitung von Django noch nicht so groß wie von Ruby on Rails oder diversen Java-Frameworks – völlig zu unrecht.

Unglücklicherweise bin ich mit meiner Umstellung dieser Website auf Django nicht zur Veröffentlichung des Artikels fertig geworden, denn die Zeit, die Zeit … Aber ich arbeite ohne Druck daran :D In der Zwischenzeit leistet hier noch ExpressionEngine seinen Dienst, was ebenfalls ein sehr empfehlenswertes System ist. Ich hoffe, dass euch mein Artikel gefällt und der Django-Community weiteren Zulauf bringt.

Das Webstandards-Magazin, Ausgabe 07/2010 mit dem Thema Tools erscheint am 24.09.2010 im Bahnhofs- und Flughafen-Buchhandel zum Preis von 7,80 € oder im Abo für vier Ausgaben pro Jahr für 28 €. Mein Artikel findet ihr auf den Seiten 83-87: Einstieg in Django. Vielseitig und leistungsstark: Vorstellung des Python-Frameworks für anspruchsvolle Webanwendungen.

Ähnliche Beiträge

Kommentare